BETWEEN TIME AND SPACE_5
Fotoprint
2017

Entstanden während eines künstlerischen Austauschprojektes zwischen Linz und Dresden, organisiert gemeinsam mit Antje Seeger (Dresden).

Im Spannungsfeld von Faszination und Unbehagen bewegte sich Andessner während eines künstlerischen Aufenthaltes in Dresden mit der Kamera durch die Plattenbaugebiete Görlitz, Leuben und Prohlis. Schnell wich das Unbehagen einem Interesse an architektonischen Strukturen und Formen der Wohnbauten. Mehrere Aufnahmen, die unterschiedliche Perspektiven auf die sogenannten „Platten“ zeigen, sind gleichzeitig im Bild zu sehen. Dazwischen stehen Raum, Zeit und ein menschlicher Körper. Der Raum, der zwischen den abgebildeten Wohnbauten und dem Gebäude im Hintergrund liegt, ist ebenso Teil des Bildes, wie die Zeit, die zwischen den Aufnahmen vergangen ist. Schärfen und Unschärfen unterstreichen diese Differenzen fotografisch. Wie eine Vermittlerin verknüpft Andessner diese Dimensionen durch ihre Handlung vor der Kamera. Der Eingriff scheint das Statische der Architektur aufzubrechen, Bewegung und Leichtigkeit rütteln an den mächtigen Bauten.