Gang um die Zeit
Videoinstallation
Loop
2009

Video Gang um die Zeit

Die Videoinstallation “Gang um die Zeit” besteht aus vier Videos, wobei jedes einen anderen Ort im öffentlichen Raum von Linz zeigt.
An jedem Ort taucht am Horizont dieselbe Gruppe von Menschen auf und bewegt sich in extrem entschleunigtem Tempo Richtung Kamera und anschließend wieder zurück zum Horizont. Die Geschwindigkeit der im Zeitlupentempo gehenden Gruppe steht im Widerspruch zu den sehr schnell vorbeifahrenden Autos. Irritation beim Betrachten entsteht durch die verschiedenen Geschwindigkeiten, die gleichzeitig im Bild herrschen. Zeitweilig erscheint dieses Nebeneinander wie ein Videotrick. Das Interessante an der Videoarbeit ist jedoch, dass die Produktion ohne Manipulation des Videomaterials ausgekommen ist. Die Videoclips werden in Echtzeit abgespielt, denn die PerformerInnen haben sich bei den Aufnahmen real in diesem entschleunigtem Tempo bewegt. Die Erzeugung einer verzerrten Realität durch die bloße Veränderung der Geschwindigkeit einer eigentlich alltäglichen menschlichen Handlung - das Gehen - steht im Fokus dieser Arbeit.

Ursprünglich wurde die Videoinstallation in Form eines begehbaren Kubus, der aus 4 Leinwänden besteht, gezeigt. Die Präsentation ist jedoch je nach räumlichen Möglichkeiten variabel und kann auch durch 4 parallel laufende Projektionen auf den vorhandene Wände des Ausstellungsraumes gezeigt werden.

PerformerInnen
Amel Andessner, Johanna Haslinger, Claudia Kreiner, Thomas Kreiseder, Suni Löschner, Monika Pesendorfer, Günter Touschek


photo: Elisa Andessner 


photo: Elisa Andessner 


photo: Elisa Andessner 


photo: Elisa Andessner 


installation at bb15 offspace 


installation at bb15 offspace 


installation at bb15 offspace 


installation at bb15 offspace